Stadtbienen Klagenfurt


Ja, Bienenhaltung in der Stadt ist möglich...

Imkerinnen der Stadtbienen Klagenfurt am Wörthersee

In den letzten Jahren gibt es in Europa einen verstärkten Trend zur Bienenhaltung in der Stadt. Die öffentlichen und privaten Grünräume in der Stadt bieten den Bienen von Frühjahr bis Herbst ein bemerkenswert vielfältiges Nahrungsangebot an Bienenweiden.

 

Die hohe Vielfalt an Pollen und Nektarblüten bewirkt einerseits eine erhöhte Immunaktivität und allgemeine Bienengesundheit aufgrund der vielfältigen Ernährung (Pollen) und andererseits einen vielseitigen Geschmack des Honigs. Im Allgemeinen übertreffen die Honigerträge in der Stadt jene der intensiv genutzten ländlichen Gebiete.

Im Honig aus der Stadt gibt es kaum Rückstände wie Feinstaub oder Schadstoffe. Eine Erklärung dafür ist, dass Bienen einerseits den Nektar aus frisch aufgeblühten Blüten sammeln, wo sich noch kaum Schadstoffe abgelagert haben. Andererseits vermögen Bienen im Körper selbst Schadstoffe zu filtern und auch das Wachs der Honigwaben kann mögliche Schadstoffe aufnehmen.

Die Pestizidbelastung in der Stadt ist wesentlich geringer als in landwirtschaftlich intensiv genutzten ländlichen Gebieten.

Das Stadtgebiet von Klagenfurt ist hinsichtlich Nahrungsangebot für Bienen durchaus attraktiv. Es gibt

  • viele öffentliche Grünräume und Grüngürtel
  • große Waldflächen (z.B. Kreuzbergl, Schrottkogel, Spitalberg, Ehrentaler Berg, Lendspitz)
  • und nicht zuletzt eine Vielzahl an privaten Grünflächen.

Die Entfernungen der Wälder und Parks so ist relativ gering, dass von jedem Standort in Klagenfurt aus größere Trachtgebiete zu erreichen sind. Unabhängig davon sind die Wohnflächen rund um die Innenstadt durchwegs mit großzügigen Gartenflächen ausgestattet – damit besteht für die Bienen die Möglichkeit, ein vielseitiges Nahrungsangebot von Hausgärten auf kurzem Wege zu erreichen.

Termine

 

  • Nächster Stammtisch am  Samstag, 17. Oktober 2020, 10 - 12 Uhr im Hotel Rokohof in Klagenfurt, Villacher Straße/Ecke Luegerstraße - FÄLLT AUS

  • Voraussichtlicher nächster Stammtisch am Mittwoch, 18. November 2020, 18 - 20 Uhr im Hotel Rokohof in Klagenfurt, Villacher Straße/Ecke Luegerstraße



 

Konditionstraining für Imkerinnen und Imker

Nachdem wir beim Auswintern immer dasselbe erleben (die Bienenstöcke scheinen doppelt so schwer wie beim Einwintern zu sein), haben wir uns entschlossen, heuer den Winter für ein Konditionstraining zu nutzen.

Zweimal in der Woche, am Montag Abend und am Freitag Abend ertüchtigen wir uns für 45 Minuten unter Anleitung von Michael Petschnig („Sifu Hundertpfund). Seine Übungen werden auf Basis des Tai Chi an unsere körperlichen Vorraussetzungen angepasst.

Michael „Mike“ Petschnig ist Träger des 4. Dan in asiatischen Kampfkünsten (Gong-Fu, Tai-Chi-Chuan, Musashi-Katana-Kunst, Mauy-Thai, Taijutsu). Er selbst war zur Ausbildung in den Kampfsportarten zwei Jahre in China und wurde dort auch in Traditioneller Chinesischer Medizin und Tuina-Heilmassage geschult.

In erster Linie dient der Kurs dem Aufbau von Kondition für den Haltungs- und Stützapparat, so dass in der Imkerei-Saison Heben, Tragen und Hantieren am Bienenstock leichter fällt und Verletzungen (zB Hexenschuss) vermieden werden können.

Das Traininig findet zweimal in der Woche statt, einmal wäre zu wenig für nachhaltigen Konditionsaufbau. Es dauert „nur“ eine dreiviertel Stunde, die aber sicher lange genug ist. Mike weiß, dass wir Imkerinnen und Imker eher auf die Pension zugehen oder bereits Pensionistinnen sind, einige von uns haben auch bereits Verletzungen oder Operationen in der Vergangenheit erlebt, die uns beeinträchtigen. Das Training ist darauf abgestimmt. Er hat versprochen, niemanden mehr zu fordern, als derjenige leisten kann. Allerdings hat er auch gesagt, dass wir alle erstaunt sein werden, wie viel wir leisten können.

Geplant ist, den Jänner, Feber und März über zu trainieren. Danach werden wir sehen, ob  weiteres Training gewünscht wird oder ob wir erst im Winter weiter trainieren. Das Training kostet € 35 pro Person und pro Monat und wird in Klagenfurt-Annabichl stattfinden. Angehörige von Imkerinnen und Imkern ebenfalls ebenfalls willkommen.

 

Anfragen und Anmeldungen bei BWF Eva Krüll-Koren

email: e.kruell@t-online.de, Tel. 0664 155 25 99